Challenge der Traunreuter Jugendfeuerwehr

Kreative Nachwuchsfeuerwehrleute überbrücken übungsarmen Corona-Sommer

Die Nachwuchsretter bei der Siegerehrung
+
Die Nachwuchsretter bei der Siegerehrung

Traunreut - Auch die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Traunreut musste mit Beginn der Corona-Pandemie ihren Übungsbetrieb einstellen. Bereits nach wenigen übungsfreien Wochen, stellten die Jugendausbilder den 12-18-Jährigen mehrere Aufgaben zu Verfügung, welche im „Home-Office“ bearbeitet werden konnten.

So konnten insbesondere Grundtätigkeiten, wie Knoten & Stiche, problemlos geübt werden. Parallel dazu fand ein regelmäßiger Austausch per Video-Chat statt, in welchem neben feuerwehrspezifischen Themen auch der grundsätzliche Kontakt innerhalb der Gruppe im Fokus stand.


Da im Frühsommer noch keine Aussicht auf Wiederaufnahme des Übungsbetriebs bestand, plante das Team der Jugendausbilder um Mathias Köstner und Philipp Schenk eine Challenge für die Floriansjünger. Dazu wurden einzelne Teams gebildet, die über die Sommermonate hinweg wöchentlich neue Aufgaben bearbeiten mussten. Die Lösung der Aufgaben erfolgte durch das Erstellen von Fotos, Videos und Sprachaufzeichnungen oder in Textform und wurde anhand eines Punktesystems von den Ausbildern bewertet. Neben der feuerwehrtechnisch korrekten Lösung der Aufgabe, standen bei der Bewertung auch die Faktoren Teamarbeit und Kreativität im Fokus.

So mussten im Rahmen der Challenge zunächst fiktive Lagemeldungen erkundet und über Funk an die Leitstelle weitergegeben werden. Dabei entstanden beispielsweise Videos, welche eine aus Spielzeug aufgebaute Einsatzstelle zeigten, deren Details auch die beiden Feuerwehrkommandanten, Karl-Heinz Erhard und Konrad Unterstein, begeisterten. Darüber hinaus galt es eigenständig eine Wasserentnahmestelle in der Stadt Traunreut zu erkunden und zu beschreiben. Durch die unterschiedliche Herangehensweise der Teams, wurden bei dieser Aufgabe verschiedene Möglichkeiten dargestellt, welche vom klassischen Hydranten bis hin zur Entnahme des Löschwassers aus der Traun reichten. Das Highlight, ein meist im Freien inszenierter Löschangriff mit dem Gartenschlauch, rundete die Challenge im Hochsommer ab.


„Unsere Erwartungen an den Verlauf des Wettbewerbs wurden durch die abwechslungsreichen und kreativen Beiträge der Jugendlichen übertroffen“, resümierten die Jugendausbilder. Die verdienten Preise wurden bei den ersten Präsenzübungen nach den Sommerferien übergeben. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle das Siegerteam – Xaver, Daniel und Nick – welche sich über eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn freuten. Auch alle anderen Teilnehmer nahmen Ihre Preise, die vom Feuerwehrverein gesponsert wurden, mit großer Freude entgegen. „Der Verein unterstützt derartige Aktionen der Jugendgruppe selbstverständlich gerne“, so der 1. Vorsitzende Hermann Künzner.

Übungsbetrieb wiederaufgenommen. „Interessierte Jugendliche können sich auch in der aktuellen Zeit gerne bei uns melden und in die Tätigkeiten der Feuerwehr hineinschnuppern“, so Jugendwart Philipp Schenk. Mittlerweile konnte der Übungsbetrieb der Jugendfeuerwehr unter Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygienerichtlinien in Kleingruppen wieder aufgenommen werden.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Traunreut

Kommentare