Mit Gottes Segen zu den Einsätzen

Fahrzeugweihe des TLF 4000 der Freiwilligen Feuerwehr Pietling in kleinem Rahmen - Gefeiert wird später

Pfarrer Kaspar Müller hat eine Predigt am Feuerwehrhaus in Pietling gehalten und das neue Einsatzfahrzeug gesegnet
+
Pfarrer Kaspar Müller hat eine Predigt am Feuerwehrhaus in Pietling gehalten und das neue Einsatzfahrzeug gesegnet

Fridolfing - Als die Freiwillige Feuerwehr Pietling Ende 2019 ihr hochmodernes Einsatzfahrzeug TLF 4000 bei der Firma Rosenbauer in Linz abholen konnte, waren alle Aktiven stolz auf das vielseitige Fahrzeug.

Die traditionelle Fahrzeugweihe sollte im März stattfinden, doch bekanntlich fegte das Coronavirus über den Erdball und brachte die Zeitpläne nicht nur der Pietlinger Wehr durcheinander. Nun hoffte man auf eine Festlichkeit – unter Einhaltung der neuen Hygiene- und Abstandsregeln – im Herbst, doch wieder steigende Infektionszahlen und Einschränkungen machten auch dieses Vorhaben zunichte. Deshalb entschlossen sich die Verantwortlichen, das neue Fahrzeug nur im allerkleinsten Rahmen segnen zu lassen. Die drei Kommandanten Hans Schild, Christoph Huber und Tobias Maier, Vorstand Andreas Stadler, Kassierin Vicky Hastreiter und Fähnrich Marco Zebhauser sowie Bürgermeister Johann Schild fanden sich beim Pietlinger Feuerwehrhaus ein, wo Pfarrer Kaspar Müller die Segnung vornahm. Kommandant Hans Schild begrüßte die Anwesenden und betonte in seiner kurzen Einführung, dass auf jeden Fall noch ein Fest mit der ganzen Feuerwehr geplant sei, sobald es die „Corona-Umstände“ wieder zulassen.


Das neue TLF 4000 bedeute „einen Mehrwert an Sicherheit in der Region“ hatte Kommandant Schild bei der Jahreshauptversammlung im Februar herausgestellt. Mit dem neuen Fahrzeug verfüge die Feuerwehr nun über die perfekte Ausrüstung, um auch für besondere Einsätze in den hiesigen Industriebetrieben vorbereitet zu sein. Das TLF 4000 ist eines von bisher drei derartigen Einsatzfahrzeugen im Landkreis. Mit dem neuen Fahrzeug verfügt die Pietlinger Wehr erstmals in ihrer 142-jährigen Geschichte über drei Einsatzfahrzeuge. Der dafür notwendige Umbau des Feuerwehrhauses ging ebenfalls 2019 über die Bühne. Bürgermeister Johann Schild fand ebenfalls, dass der Anlass einen größeren Rahmen verdient hätte, fand es aber auch wichtig, dass die Feuerwehr in Zukunft auch mit dem gesegneten Fahrzeug zu den Einsätzen fahren können.

Pfarrer Müller stellte in seinen einführenden Worten heraus, dass bei der Feuerwehr ein Einzelner wenig bewirke, stattdessen sei man als Team unterwegs: „Ihr seid die Fachleute, ob als kleine oder große Gruppe.“ Nach Gebeten und Fürbitten, bei denen auch der Gründer der Wehr und aller nachfolgenden Aktiven gedacht wurde, segnete Pfarrer Müller das Fahrzeug und die Anwesenden. Er wünschte zum Abschluss auch in Zukunft Mut, Professionalität und Mannschaftsgeist und dass alle immer wieder gesund von ihren Einsätzen zurückkehren.


Pressemitteilung Feuerwehr Pietling

Kommentare