Akustischer Gasalarm in Lagerräumen im Keller

Gasaustritt ruft Traunreuter Feuerwehr auf den Plan

+
Eine Erkundung durch einen Atemschutztrupp der Feuerwehr mittels eines Gasmessgerätes ergab einen Austritt von CO2 im Kühlraum.

Traunreut - Am Dienstagnachmittag wurden die Traunreuter Floriansjünger um 15:39 Uhr zu einem Gasaustritt in die Südtiroler Straße gerufen. Angestellte eines Lokals in dem dortigen Wohn- und Geschäftsgebäudes reagierten auf einen akustischen Gasalarm in ihren Lagerräumen im Keller.

Nach dem abgesetzten Notruf alarmierte die Integrierte Leitstelle Traunstein neben der Freiwilligen Feuerwehr Traunreut auch den Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und den Einsatzleiter Rettungsdienst. Eine Streife der Polizei war ebenso wie der örtlich zuständige Kreisbrandmeister an der Einsatzstelle. Nachdem die Lage zuerst unklar war, wurde die Südtiroler Straße rund um das Gebäude abgesperrt und die Besucher des Lokals evakuiert. Eine weitere Erkundung durch einen Atemschutztrupp der Feuerwehr mittels eines Gasmessgerätes ergab einen Austritt von CO2 im Kühlraum. Das angrenzende Treppenhaus wurde durch einen weiteren Trupp kontrolliert. Mit einem hinzugerufenen Fachmann wurde das System im Keller unter die Lupe genommen.

Letztendlich wurde die undichte Stelle im System lokalisiert. Die Rettungskräfte nahmen daraufhin die undichte Leitung außer Betrieb und belüfteten das Gebäude. Alle Besucher und Bewohner hatten Verständnis für die eingeleiteten Maßnahmen so dass glücklicherweise niemand verletzt wurde. Der anwesende Bürgermeister, Klaus Ritter, bot den evakuierten Personen an, sich im benachbarten Rathaus aufzuwärmen nachdem sich die Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt befanden. Die Freiwillige Feuerwehr Traunreut war mit 29 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen für rund 2,5 Stunden an der Schadensstelle. Insgesamt wurden drei Atemschutztrupps und zwei Überdrucklüfter eingesetzt. Gegen 17:45 Uhr konnte das Gebäude wieder freigegeben werden. Die Gesamteinsatzleitung hatte Traunreuts stellvertretender Kommandant Konrad Unterstein.

Wenige Stunden zuvor mussten die Feuerwehrkameraden bereits schon einmal ausrücken. Wegen eines kleineren Verkehrsunfalls an der Kreuzung Waginger Straße – Frühlinger Spitz wurden sie zur Absicherung der Unfallstelle und Straßenreinigung durch die Polizei um 12:49 Uhr angefordert. Wir rückten mit einer kleinen Besatzung aus und waren für ca. eine Stunde im Einsatz bestätigte Unterstein den Medien.

Freiwillige Feuerwehr Traunreut e.V.

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser