Prof. Dr. Georg Auernheimer: Analyse und Aufklärung statt Populismus

Flucht - und wie man Fluchtursachen schafft

Traunstein - Der Kreisverband DIE LINKE. Traunstein lädt ein zu einem Vortrag über „Flucht - und wie man Fluchtursachen schafft“ am Donnerstag, den 26. Januar um 19.30 Uhr im Saal des Hofbräustüberl in Traunstein.

Aus fast allen politischen Lagern tönt es „Wir müssen die Fluchtursachen beseitigen“, was an bestimmte Maßnahmen denken lässt. Aber würde die Politik vieles unterlassen, würden weniger Menschen veranlasst, ihr Land zu verlassen. So könnte man die Botschaft des Referenten, Prof. Dr. Georg Auernheimer, auf eine knappe Formel bringen. Er will aufzeigen – dies speziell am Beispiel von Subsahara-Afrika –, welche Folgen die Geopolitik der nordatlantischen Staaten und die neoliberal ausgerichtete Globalisierung zeitigen. Dass die neoliberale Agenda auch die Integrationspolitik der reichen Aufnahmeländer für die begrenzt, die vor Krieg, Terror oder Perspektivlosigkeit geflüchtet sind, wird ein weiterer Aspekt des Vortrags sein. Der Referent ist Lehrbeauftragter der Universität Salzburg im Studiengang Global Studies, Verfasser einer Einführung in Fragen der Globalisierung und beteiligt sich an der lokalen Integrationsarbeit.

„Der Linken geht es angesichts des offenkundigen Versagens der Behörden im Falle des Berliner Attentats und nachfolgender hysterischer und populistischer Rundumschläge der Parteien darum, die Debatte um Flüchtlinge und Fluchtursachen wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen“, erklärt der geschäftsführende Kreisvorsitzende der Linken, Ludwig Knapp. „Das sind wir auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und allen um Integration bemühten Mitbürgern hier im Landkreis schuldig“.

Pressemitteilung DIE LINKE. Traunstein

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser