Josefikonzert Stadtmusik Traunstein

Die Stadtmusik Traunstein präsentiert ein abwechslungsreiches Programm zum Josefikonzert

+
Josefikonzert der Stadtmusik Traunstein

Traunstein - Die Traunsteiner Stadtmusikanten laden herzlich zum Josefikonzert am Samstag 25. März 2017 in der Aula der Berufsschule an der Wasserburger Straße ein. Beginn ist um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zu Beginn des Frühlings und passend zum Josefitag findet am 25. März 2017 das Josefikonzert der Stadtmusik Traunstein unter der Leitung von Augustin Spiel statt. Wie vielfältig die Blasmusik sein kann und welche traditionellen, klassischen und auch modernen Klänge diese repräsentiert, davon möchte die Stadtmusik Traunstein die Zuhörer mit ihrem diesjährigen Konzertprogramm überzeugen. Seit November bereiten sich die Musiker intensiv auf das Konzert vor, um die Zuhörer quer durch die Musikgeschichte führen zu können. In diesem Jahr wird neben Augustin Spiel auch Daniel Schmid als stellvertretender Dirigent einige Stücke dirigieren. Er absolviert derzeit nebenberuflich eine Ausbildung zum Dirigenten.

Die Stadtmusik beginnt das Konzert mit dem Konzertmarsch „Opening“ von Ernst Hoffmann. Im Rahmen der traditionellen Blasmusik widmen sich die Musiker unter anderem den liebreizenden Melodien des Konzertwalzers „Rosen aus dem Süden“ von Johann Strauss (Sohn). Auch die ausdrucksstarken Klänge der Ouvertüre „Nabucodonosor“ zur gleichnamigen Oper von Giuseppe Verdi werden an diesem Abend zu hören sein. Die Musik von Verdi ist geprägt von Spannung und der Interpretation des Strebens nach Freiheit. Natürlich dürfen bei der traditionellen Blasmusik Polka-Melodien nicht fehlen. Der Komponist Engelbert Wörndle zeichnet in seiner „Glöggl Polka“ das Bild Südtirols mit den Weinbergen nach.

Mit den verschiedenen Rhythmen, Klängen und Melodien der zeitgenössischen Musik schafft die Stadtmusik Traunstein den Sprung in die Moderne. Als bekannter Komponist für zeitgenössische Blasorchestermusik gilt der Niederländer Cornelis (Kees) Vlak, der mit dem Stück „New York Overture“ ein fantastisches musikalisches Tonbild der Stadt New York mit dem pulsierenden Leben und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufgezeigt hat. Auch sein Werk „Mazury Rhapsody“, eine polnische Rhapsody, wird an diesem Abend zu hören sein. Mit einer Reise durch Polen fängt Kees Vlak musikalisch die Natur Polens ein und zeichnet ein charakteristisches Klangbild der Lebensweise der Slawen.

Die jungen Traunsteiner Stadtmusikanten unter der Leitung von Balint Garaczi eröffnen den Konzertabend.

Pressemitteilung Stadtmusik Traunstein

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser