Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Holpriger Start und starke zweite Halbzeit gegen Salzburg !

Handball Bezirksliga Damen: TSV Übersee gegen SHC Salzburg 27:22

Übersee (Chiemgau) - Mit einer sehr wechselhaften Leistung begannen die Achentalerinnen vor heimischem Publikum gegen die Gäste aus Österreich, um dann ab dem Seitenwechsel das Ruder herumzureißen und mit sehr schön anzusehendem Handball einen eindeutigen Heimsieg einzufahren.

Die erste Spielhälfte stellte sich aus Sicht der Gastgeberinnen um Trainer Johann Mitterer sehr wechselhaft dar. Mit vielen Ballverlusten und schlecht platzierten Pässen lud man den Gegner immer wieder ein, durch Tempogegenstöße alleine vor dem eigenen Tor aufzutauchen und Torfrau Magdalena Lucke keine Chance zu lassen. Auch die geschickt agierende Torfrau der Salzburgerinnen tat ihr Übriges, damit Übersee nicht oft punkten konnte. Durch individuelle Glanzleistungen - u.a. wieder mal durch Katrin Weiss und Carolin Rinser, die 2 Strafwürfe (einen davon im Nachwurf ) verwandelte - blieben die Überseerinnen aber dran und konnten mit einer knappen 10:9 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Ann-Kathrin Schmitt eröffnete die 2. Spielhälfte mit einem Treffer für Übersee und die Gastgeberinnen konnten sich immer mehr durchsetzen. Die Abwehr wurde bissiger, Magdalena Lucke hielt bereits den zweiten Strafwurf und Torjägerin Katrin Weiss konnte in dieser Spielphase insgesamt 7 ihrer 13 Tore erzielen. Doch auch ihre Teamkolleginnen wie Isabell Bartl, Julia Seel und Veronika Hilz trafen wunderschön. Bis Ende des Spiels konnte jede Feldspielerin der Gastgeberinnen mindestens einmal punkten, während Salzburg sich zwar nicht aufgab, sich jedoch farb- und ideenlos mit 27:22 geschlagen geben musste. Ein Spiel mit mehr Höhen als Tiefen brachte dem Mitterer-Team nun auch die vorübergehende Tabellenführung ein.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (13), Carolin Rinser (3), Veronika Hilz (2), Isabell Bartl (2), Julia Seel (2), Ann-Kathrin Schmitt (1), Anna Höllmüller (1), Theresa Widmann (1), Christina Huber (1) und Sophia Ladner (1).

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Kommentare