Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lukas Huber rettet Unentschieden für Übersee !

Handball Bezirksliga Männer: TSV Übersee gegen TSV Brannenburg 25:25

Übersee (Chiemgau) - Nur eine Niederlage kassierte Überflieger Übersee bisher in der laufenden Saison: im Hinspiel gegen den TSV Brannenburg. Ausgerechnet gegen diesen Angstgegner ging`s nun am letzten Samstag vor heimischem Publikum. Und tatsächlich taten sich die Achentaler abermals schwer und erreichten mit Mühe ein Unentschieden.

Ohne Not setzten sich die Gastgeber unter ihrem Trainer Peter Höllmüller von Anfang an selbst unter Druck. Die Gäste - passend zu deren vorletzten Tabellenrang - durchaus anfällig und bei weitem nicht überlegen. Auch wenn Übersee mit u.a. 2 Treffern von Matthias Ladner stark startete, blieb Brannenburg dran und konnte während der ersten Viertelstunde immer wieder ausgleichen. Zu viele Ballverluste und technische Fehler verhinderten, dass das Höllmüller Team davonziehen konnte. Trotz der guten Leistung von Bernhard Reichl im Überseer Tor gingen die Gäste in der 16. Minute mit 7:8 sogar in Führung. Der eingewechselte Torwart Lukas Huber und Maximilian Leicher halfen, den zeitweise 3-Tore Rückstand für Übersee wieder zum 13:13 Pausenstand auszugleichen.

Torjäger Florian Höllmüller zeigte dann - nach einer bereits hohen Trefferquote in der ersten Halbzeit - seine ganze Kunst und brachte Übersee das eine ums andere Mal in Führung. Das ausgeprägte Bestrafungs-Gebaren des Schiedsrichtergespanns insbesondere gegen die Heimmannschaft brachte das Publikum in der Überseer Schulsporthalle des Öfteren in Rage. Es gipfelte darin, dass Florian Höllmüller in der 43. Spielminute nach der 3. Zeitstrafe mit "rot" den Platz verlassen musste. Nach dem Verlust ihres Torjägers war es dann hauptsächlich an den beiden Haßlberger Brüdern - Sebastian und Valentin - die Überseer Flagge hoch zu halten. Trotzdem konnte Brannenburg einen kurzzeitigen 3 Tore-Rückstand wieder aufholen und leitete damit eine sehr umkämpfte Schlussphase ein. Die letzten 1,5 Minuten waren dann ein Thriller: Brannenburg ging in Führung, Andreas Reichl konnte 10 Sekunden vor Schluss für Übersee ausgleichen, nur um mit dem Schlusspfiff eine 2-Minutenstrafe zu kassieren. Im gleichen Zuge gewährten die Unparteiischen einen Strafwurf für Brannenburg: Lukas Huber gegen den Topspieler des TSV Brannenburg und - Huber hielt phänomenal und sicherte dadurch seiner Mannschaft ein 25:25 Unentschieden und einen Tabellenpunkt.

Die anschließende Jubel-Tour des "Helden von Übersee" durch die Zuschauerränge wird in die Annalen des Übereer Handballs eingehen und brachte zum Ausdruck, wie befreiend und wichtig diese Aktion für Team und Zuschauer war. Im Spiel gegen TuS Raubling am Donnerstag, 28.04., könnten die Überseer bei einem Sieg bereits vorzeitig Meister werden !!!

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Florian Höllmüller (9), Maximilian Leicher (4), Sebastian Haßlberger (4), Andreas Reichl (3), Valentin Haßlberger (2), Matthias Ladner (2), Leonhard Ehnle (1), Laurin Huber, Benedikt Barthel, Gerhard Raffke und Fritz Berg.

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Kommentare