Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chiemsee Kälte & Mountain Aktiv Racing Team war beim Kampf um den Biberg-Hirschen in Saalfelden am Start.

Das Inzeller Radteam konnte wieder mit Top Leistungen überzeugen

Martin Steinbacher
+
Martin Steinbacher

Inzell - Zum bereits 10. Mal stand der Saalfeldener Biberg im Zentrum der Veranstaltung. Kaiserwetter und hervorragende Leistungen aller Akteure und Helfer, machten dieses Jubiläumsevent wieder zu einem hervorragenden Mountainbike Uphill Rennen.

Die Strecke des Biberg Auffiradlers war eine harte Nuss: Wieder ging es über zahlreiche Kehren mit knackigen 700 Höhenmetern und 5,5 Kilometern vom Parkplatz der Sommerrodelbahn hinauf zum Berggasthof Biberg. Hier mussten alle ihre wahren Uphill-Qualitäten beweisen. Jeder kämpfte bei dem anspruchsvollen Rennen als Einzelstarter nicht nur um Höhenmeter, sondern auch gegen die Uhr, was den Starterinnen und Startern zusätzlich einiges abverlangte.

Das Starterfeld von 80 Sportlern war diesmal kleiner aber umso motivierter und hochkarätiger.

Das Team von Chiemsee Kälte & Mountain Aktiv war mit zwei Bikern am Start. Willem Blakborn kam in einer hervorragenden Zeit von 39:40 ins Ziel und erreichte den 16. Platz bei den Herren Masters. Martin Steinbacher konnte sich als fünfter mit 37:12 noch einen Platz unter den Top Fünf der Herren Senior Masters erkämpfen. Maier Andi, ebenfalls aus Inzell und für RC Martins Bike Shop am Start, schaffte als dritter den Sprung aufs Podest mit einer Zeit von 28:03.

Martin Steinbacher

Kommentare