Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Familiennachmittag im kleinen Rahmen – Abends Spanferkelessen

25 Jahre Jugendfeuerwehr Pietling

Zielspritzen mit dem Feuerwehrschlauch stand bei den Kindern hoch im Kurs
+
Zielspritzen mit dem Feuerwehrschlauch stand bei den Kindern hoch im Kurs

Fridolfing - Ein ganz besonderes und wichtiges Jubiläum konnte jetzt die Freiwillige Feuerwehr Pietling feiern. Seit 1996 gibt es in der Feuerwehr eine eigene Jugendfeuerwehr, die somit heuer seit 25 Jahren besteht. Diesen freudigen Anlass feierte man im Rahmen der Möglichkeiten in kleiner Form zusammen mit vielen Pietlingern und einigen auswärtigen Gästen.

Vor Gründung der Jugendfeuerwehr war es üblich, dass interessierte junge Männer (damals noch keine Frauen) im Alter von rund 16 Jahren der Feuerwehr beigetreten sind und von Anfang an bei den Erwachsenen mitmachten. Die unterschiedlichen Ansprüche der verschiedenen Generationen und allgemein stetig zunehmende Anforderungen an den Feuerwehrdienst bewegten gegen Ende des 20.Jahrhunderts immer mehr Feuerwehren dazu, eigene Jugendgruppen zu schaffen, in denen die Jugendlichen sorgfältig auf den späteren Einsatzdienst vorbereitet wurden.

Vor 25 Jahren war es auch in Pietling soweit, dass der damalige 1.Kommandant Franz Jäger und 2.Kommandant und jetziger Kreisbrandinspektor Günter Wambach als Jugendwart eine Jugendfeuerwehr ins Leben riefen. Viele der heutigen aktiven Feuerwehrler sind zu dieser Zeit in die Jugendfeuerwehr eingetreten, so auch die drei heutigen Kommandanten der Feuerwehr. Im Jahr 2002 wurden dann erstmalig auch junge Frauen in die Feuerwehr aufgenommen und sind heute ein fester, nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Pietlinger Feuerwehr.

Vieles hat sich in diesen 25 Jahren Jugendfeuerwehr gewandelt, seien es neue Jugendwarte, technischer Fortschritt oder gewandelte Anforderungen. Was seither und bis heute in der Jugendfeuerwehr gleichgeblieben ist, ist eine einzigartig vielseitige Komposition aus Spaß, Kameradschaft, Technikbegeisterung und Vorbereitung auf die Hilfe am Nächsten. All das wurde nun zusammen gefeiert. Bereits für den Nachmittag bereitete die Feuerwehr, auch mit Unterstützung der Pietlinger Martinischützen, einige Attraktionen vor. Neben Spielen mit Holz-Bauklötzen konnten die Kinder Zielspritzen mit dem Feuerwehrschlauch, eine Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto erleben oder mit einem Lichtgewehr schießen. Für die Eltern gabs Kaffee und Kuchen. Auch für das abendliche Spanferkelessen, zu dem das ganze Dorf eingeladen war, liefen seit den Mittagsstunden die Vorbereitungen und so drehten sich zwei Spanferkel über dem Feuer, wobei auch die Jugendfeuerwehr die „Grillmeister“ unterstützte.

Am Abend selbst fanden sich zahlreiche Gäste – Feuerwehrfrauen und -männer mit Familien, Nachbarn und Freunde, am Feuerwehrhaus ein. In einer Ansprache dankte 1.Vorstand Andreas Stadler allen Helfern und Spendern der Spanferkel und Salate. 1.Kommandant Hans Schild ließ die 25 Jahre Jugendfeuerwehr kurz Revue passieren und bedankte sich mit Geschenkkörben bei den bisherigen Jugendwarten Günter Wambach, dem langjährigen Jugendwart Franz Lenz, sowie Sepp Pallauf und Lisa Prams für ihre wertvolle Arbeit. Dem aktuellen Jugendwart Marco Zebhauser wünschte er eine glückliche Hand und viel Spaß an seiner Aufgabe. Anschließend wurden die Spanferkel gemeinsam gegessen und noch bis in die Nacht hinein gemütlich zusammen gelacht und gefeiert.

Auch heuer wurde bei der Pietlinger Feuerwehr wieder eine neue Jugendgruppe ins Leben gerufen. Interessenten und kurzentschlossene Jugendliche sind jederzeit willkommen, um die Gruppe zu verstärken

Pressemitteilung Feuerwehr Pietling

Kommentare