Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kopf-an-Kopf Rennen mit unglücklichem Ausgang für Übersee !

Handball Bezirksliga Frauen: ESV Rosenheim gegen TSV Übersee 23:22

Übersee (Chiemgau) - Am Sonntag Nachmittag lieferten sich die Überseer Handball-Damen gegen den ESV Rosenheim ein Kopf-an-Kopf Rennen mit unglücklichem Ausgang. Das Spiel endete knapp mit 23:22 für die Gastgeber.

Dabei sah es die meiste Zeit sehr gut aus für die Gäste vom Chiemsee. Durch Treffer von Katrin Weiss und Christina Huber gingen sie früh in Führung. Mit einer gut stehenden Überseer Abwehr und Aushilfs-Torfrau Julia Seel, die einen guten Job erledigte, fiel es den Gastgeberinnen schwer, sich durchzusetzen. Durch viele Fehler im Angriff und nicht konsequent gespielten Abschlüssen auf Überseer Seite, blieb Rosenheim jedoch immer in Reichweite und konnte kurz vor der Pause noch ausgleichen. Der 3. Treffer in Folge von Katrin Weiss brachte dann jedoch den knappen Pausen-Vorsprung von 11:12 für die Gäste.

Nach Wieder-Anpfiff das gleiche Bild: Übersee konnte sich trotz leichtem Vorsprung nie richtig absetzen - zu ungenau und fehlerbehaftet die Angriffe und die 7-Meter-Ausbeute verbesserungswürdig. Die Folge: Rosenheim konnte insgesamt 5 mal ausgleichen und bis zur 59. Spielminute sogar mit 2 Toren in Führung gehen. Der Anschlusstreffer in den letzten Sekunden zum 23:22 beendete ein für Übersee ärgerliches Spiel, in dem durchaus mehr drin gewesen wäre.

Für Übersee spielten und trafen: Julia Seel (Tor), Katrin Weiss (9), Christina Huber (6), Veronika Hilz (3), Anna Höllmüller (1), Carolin Rinser (1), Isabell Bartl (1), Sophia Ladner (1), Ann-Kathrin Schmitt, Veronika Stephl, Viola Berger und Kathrin Hartl.

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Kommentare