Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Firma zbits spendet drei Tablet PCs

Technikspende an die Freiwillige Feuerwehr Traunreut

Thomas Baumann überreicht Kommandant Konrad Unterstein drei Tablet PCs
+
Thomas Baumann überreicht Kommandant Konrad Unterstein drei Tablet PCs

Traunreut - Neben moderner Fahrzeuge, Pumpen, Schutzausrüstung und einer umfangreichen Ausbildung der ehrenamtlich aktiven Mitglieder, wird ein weiterer Baustein zum Schutz der Bevölkerung sowie in der Brand- und Schadensabwehr immer wichtiger. Die Digitalisierung.

Auch in den Freiwilligen Feuerwehren, und hier vor allem im Bereich der Einsatzleitungen, eröffnet der Wandel der Technik viele neue Möglichkeiten. Unterstützt durch webbasierte Software, welche der Landkreis Traunstein bereitstellt, sind nun Kommunikations- und Informationsaustausch zwischen der integrierten Leitstelle und der Einsatzleitung vor Ort in einer neuen Art und Weise durchführbar.

Mit Thomas Baumann von der Firma zbits fanden die beiden Kommandanten der Traunreuter Feuerwehr, Konrad Unterstein und Karl-Heinz Erhard, einen Unterstützer dafür. Er übergab den beiden Führungskräften bei einem Ortstermin drei neue Tablets und wünschte den Floriansjüngern immer ein gutes Gelingen bei der Bewältigung ihrer Einsätze.

Die Kommandanten freuten sich sehr über die Tablets und bedankten sich für die großzügige Spende. Im Anschluss an die Übergabe konnten sie vorführen, wofür die neue Technik zukünftig eingesetzt werden soll.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Traunreut

Kommentare