Konkurrenz wächst

1.000-Kilometer-Batterie: E-Auto-Start-up aus China ist mehr wert als Daimler

Die elektrische S-Klasse EQS von Mercedes-Benz bei der Wintererprobung.
+
Daimler entwickelt eine Elektro-Architektur, die dem EQS eine Reichweite von 800 Kilometern ermöglichen soll.

Im Feld der E-Mobilität wächst der Konkurrenzdruck auf die Daimler AG. Start-up Nio aus China kündigte nun eine 1.000 Kilometer Batterie an und ist bereits wertvoller als der Stuttgarter Konzern.

Stuttgart - Im Feld der E-Mobilität muss sich die Daimler AG mit Tesla messen. Doch auch der iPhone-Hersteller Apple plant, mit einem eigenen E-Auto mitzumischen. Das chinesische Start-up Nio stellte vergangene Woche eine elektrische Limousine vor und versprach eine Batterie, die eine Reichweite von 1.000 Kilometern ermöglichen soll. Das wäre dann sogar mehr als die neue angekündigte elektrische S-Klasse EQS, die auf 800 Kilometer kommen soll. Durch einen rasanten Anstieg auf dem Aktienmarkt überflügelte Nio bereits BMW und Ferrari und ist inzwischen auch wertvoller als die Daimler AG. Damit muss sich wohl sogar der vermeintliche Marktführer Tesla vor dem Start-up in acht nehmen.

Wie BW24* berichtet, ist ein E-Auto-Start-up aus China mehr wert als Daimler - 1.000-Kilometer-Batterie.

Die Daimler AG will in diesem Jahr ihr elektrisches Flaggschiff EQS auf den Markt bringen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare