Mit mehreren Tagen Verspätung

Spektakulärer Kurzauftritt: Dieser Riesenvogel beehrte Düsseldorf

+
Am Mittwoch ist die Antonov An-124 in Düsseldorf gelandet.

Am Mittwoch landete eine Antonov An-124 in Düsseldorf - sie blieb für nur dreieinhalb Stunden.

Düsseldorf - Ein exotischer Gast brachte am Mittwoch etwas Glanz in das trübe Herbstwetter am Düsseldorfer Flughafen - auch wenn es nur ein sehr kurzer Gastauftritt der Antonov An-124 war. Denn der Star des Tages zeigte Allüren: Zuerst zögerte sich die Ankunft des legendären Transportflugzeugs, das eigentlich schon am Freitag aus Turkmenistan erwartet wurde, immer weiter hinaus. 

Das Riesenvogel hat eine Spannweite von 73 Metern.

Mit mehreren Tagen Verspätung war es dann soweit: Am Mittwochmorgen um neun Uhr landete der Riesenvogel in der Rheinstadt. Und musste dreieinhalb Stunden später schon wieder los - nach Kiew. Echte Starallüren eben.

Auch interessant: Frau bringt auf Flug von Abu Dhabi nach Jakarta Baby zur Welt

Die Anatov bei der Beladung.

300 Tonnen ist das russische Flugzeug schwer und hat eine Spannweite von mehr als 73 Metern. Das macht die Anatov zu einem der größten Frachtflugzeuge der Welt - hinter ihrem „großen Bruder“, der Antonov An-225. Ein seltener Riese auf dem Düsseldorfer Flughafen.

Antonov An-124: Siemens ermöglichte den Gastauftritt

Geladen hatte die Antonov übrigens vier große Bauteile für Siemens, die auf zwei Lkw abtransportiert wurden. Die waren mit 55 Tonnen so schwer, dass sie nur von einem Giganten wie der Antonov transportiert werden konnten.

Schon nach dreieinhalb Stunden musste die Anatov schon wieder los.

bah

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT