Es wird gewittrig - Siebenschläfer wohl durchwachsen

Aussichten zum Siebenschläfer: Gewitter und Regen

+
Auch die nächsten Tage ist vor allem mit dunklen Wolken zu rechnen. Nur selten kommt die Sonne raus.

Frankfurt/Bochum - Beim Wetter geht es in den nächsten Tagen in weiten Teilen Deutschlands nicht ohne Schirm. Tief “Qinton“ bringt feuchte und zum Wochenende zunehmend schwülwarme Luftmassen, die zu Gewittern neigen.

Nur in den Küstenregionen sorgt Hoch “Corina“ von Freitag an wieder für freundliches Wetter. “Sonnig und trocken ist es derzeit vor allem im Norden Europas“, sagt Michael Beisenherz vom Wetterdienst meteomedia. Der Siebenschläfertag am Samstag , an dem sich - oder besser: um den sich herum - laut Überlieferung das Wetter für die folgenden sieben Wochen entscheiden soll, wird in Deutschland durchwachsen.

Der Donnerstag beginnt vom Alpenrand und Erzgebirge bis nach Vorpommern mit vielen Wolken und teils kräftigem, örtlich gewittrigem Regen. Im Tagesverlauf lässt sich gelegentlich die Sonne blicken. Doch oft kommen in der feuchten Luft erneut Regenschauer und Gewitter auf. Diese breiten sich am Nachmittag auch bis nach Schleswig- Holstein, zur Rhön und zum Schwarzwald aus. Ganz im Westen und Nordwesten bleibt es dagegen oft freundlich und trocken. An Rhein und Main steigen die Temperaturen örtlich bis auf 28 Grad. Sonst erreichen sie bei mäßigem Nordostwind 20 bis 25 Grad. An der Ostsee weht der Wind kräftiger, dabei bleibt es mit 18 Grad etwas kühler.

In der Nacht zum Freitag regnet es vor allem ganz im Norden sowie am Alpenrand zeitweise. In den meisten Gebieten klingen die Schauer jedoch ab und die Wolken lockern auf.

Am Freitag setzt sich zunächst in vielen Regionen die Sonne durch. Am häufigsten zeigt sie sich am Rhein sowie an der See. Hier bleibt es auch meist trocken, während sich ausgehend vom Berg- und Hügelland im Tagesverlauf rasch wieder Regenschauer und teils heftige Gewitter ausbreiten. Abgesehen von örtlichen Gewitterböen weht der Wind nur schwach bis mäßig aus Nordost. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 20 und 25 Grad. An der See und in den Mittelgebirgen bleibt es etwas kühler. An Rhein und Main sind auch wieder bis zu 28 Grad möglich.

Der Samstag - Siebenschläfer - bringt nach Auflösung örtlicher Schauer zunächst öfter Sonnenschein - am Nachmittag wieder einige Schauer und Gewitter. Die Temperaturen erreichen 21 bis 27 Grad.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser