Zwei Insassen sterben

Autodieb fährt zwei Menschen tot und flieht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden hier zwei Beifahrer tödlich verletzt. Der Fahrer flüchtete unerkannt und wurde von einem Großaufgebot von Polizei, Feuerwehr und Rettungshunden gesucht.

Schonungen - Großfahndung: Ein Autodieb hat am Montagabend im Kreis Schweinfurt mit einem gestohlenen Wagen einen tödlichen Unfall verursacht und ist anschließend vom Unglücksort geflüchtet.

Ein Autodieb hat am Montagabend bei Schweinfurt einen Unfall verursacht, bei dem seine zwei Mitfahrer zu Tode kamen. Er selbst flüchtete anschließend zu Fuß. Trotz sofort eingeleiteter Großfahndung fehlt von dem Unbekannten noch jede Spur, wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte.

Mit Hubschrauber, Hundestaffel und Wärmebildkameras sucht ein Großaufgebot der Polizei nach dem Flüchtigen. Suchhunde hatten die Spur des Mannes aufgenommen, in einem Wald jedoch wieder verloren. Eine zehnköpfige Ermittlungskommission hat den Fall nun übernommen.

Bei dem Unfall am Ortseingang von Schonungen starben eine 21-jährige Frau auf dem Beifahrersitz und ein 24-jähriger Mann auf der Rückbank. Der zwischen 25 und 30 Jahre alte Autodieb war mit ihnen durch den Landkreis Schweinfurt gefahren. „Es spricht einiges dafür, dass die beiden auch beim Diebstahl mit dabei waren“, sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt.

Weitere Informationen und ein Video zu dem Vorfall finden Sie hier!

Das Unglück ereignete sich auf dem Rückweg nach Schonungen. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit hatte der Fahrer die Kontrolle über das Auto verloren und war ins Schleudern geraten. Der Wagen rammte einen Lichtmast und prallte anschließend mit hohem Tempo gegen eine Betonmauer. Dabei wurde die komplette Beifahrerseite aufgerissen, die Beifahrerin wurde aus dem Auto geschleudert.Die Feuerwehr versuchte noch, die beiden Opfer zu reanimieren, sie starben jedoch an der Unfallstelle.

Der Fahrer flüchtete. „Wir haben einen Zeugen, der beobachtet hatte, dass der Mann unmittelbar nach dem Unfall aus dem Auto ausgestiegen ist, sich kurz umgeschaut ist und dann von der Unfallstelle weggerannt ist“, sagte Schmitt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser