Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Urteil erwartet

BGH klärt Streit ums Rauchen auf dem Balkon

Eine Raucherin auf einem Balkon. Ist das Rauchen durch das Recht auf Freiheit der Lebensführung gedeckt? Foto: Uli Deck
+
Eine Raucherin auf einem Balkon. Ist das Rauchen durch das Recht auf Freiheit der Lebensführung gedeckt? Foto: Uli Deck

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof prüft, ob Raucher uneingeschränkt auf ihrem Balkon zur Zigarette greifen dürfen. Das Gericht will noch am Vormittag bekanntgeben, wann es sein Urteil verkünden wird.

Den Richtern liegt die Klage eines Ehepaars aus dem brandenburgischen Premnitz vor, das gegen seine Nachbarn geklagt hat. Die beiden Nichtraucher wollen nicht akzeptieren, dass sie den Zigarettenqualm ihrer Nachbarn aus der unteren Etage ertragen sollen.

Die Beklagten rauchen auf dem Balkon. Um wie viele Zigaretten am Tag es geht, ist allerdings bislang ungeklärt. Die Kläger wollen erreichen, dass die Nachbarn nur zu bestimmten Zeiten auf dem Balkon zur Zigarette greifen dürfen. Die Kläger waren in den Vorinstanzen aber gescheitert.

Darstellung des Urteils LG Potsdam zum Nachbarschaftsstreit

Kommentare