Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Regelung

Blutspende wird für Nicht-Hetero-Männer endlich einfacher

Blutspende
+
Für homosexuelle, bisexuelle und transsexuelle Männer galten in Deutschland bislang strenge Regeln, wenn es ums Blutspenden geht.

Nicht-Hetero-Männer wurden in Sachen Blutspende lange diskriminiert. Nun werden die strengen Auflagen in Deutschland endlich gelockert.

Berlin – Für homosexuelle, bisexuelle und transsexuelle Männer galten in Deutschland bislang strenge Regeln, wenn es ums Blutspenden geht. So durften Nicht-Heteros nur dann ihr Blut spenden, wenn sie ein Jahr lang keinen Verkehr mit einem Mann hatten – selbst wenn dieser Mann der eigene feste Partner ist.

Nun hat die Bundesärztekammer einen neuen Beschluss gefasst*, weiß kreiszeitung.de. Demnach sollen homo-, bi- und transsexuelle Männer, die geschlechtlich intim mit Männern sind, unter vereinfachten Auflagen ihr Blut spenden dürfen. Die neue Regelung tritt ab September 2021 in Kraft. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare