19-Jähriger ersticht Schwester

Gießen - Ein 19-jähriger hat in Gießen seine 23-jährige Schwester mit mehreren Messerstichen getötet. Ihr Freund fand die Frau in einer Blutlache in ihrer Wohnung.

Er wurde in der Nacht zum Donnerstag festgenommen und hat die Tat gestanden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichteten. Als Motiv gab er persönliche und familiäre Konflikte an. Er sollte noch am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Geschwister hatten in einer gemeinsamen Wohnung gelebt, erklärte Polizeisprecher Willi Schwarz. Der 26-jährige Freund der Frau hatte die Wohnung am Mittwochmorgen verlassen und war am Mittag dorthin zurückgekehrt. Zu diesem Zeitpunkt seien die Türen zu den Zimmern der Geschwister verschlossen gewesen, sagte er den Ermittlern. Daraufhin habe er sich auf die Suche nach seiner Freundin gemacht. Aber weder an ihrem Arbeitsplatz in einer Boutique in Wetzlar noch an anderen Orten habe er sie finden können. So sei er mit einem Bekannten am Mittwochnachmittag nochmals in die Wohnung zurückgekehrt.

Dort hätten sie die Zimmertür der Freundin mit Werkzeug geöffnet und die 23-Jährige tot in einer Blutlache aufgefunden. Die Frau wurde laut Polizei mit mindestens zwei Messerstichen in den Hals getötet. Eine Obduktion der Leiche sollte am Donnerstag vorgenommen werden. Aufbruchspuren an den Wohnungstüren waren nicht festzustellen, wie die Staatsanwaltschaft berichtete. Der Bruder der Getöteten war zuletzt am Dienstagabend in der Wohnung gesehen worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser