Box-Manager Ahmet Öner angeschossen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hamburg - Der Box-Manager Ahmet Öner ist am Abend in Hamburg angeschossen worden. Ein unbekannter Täter habe in einem Hinterhof im Stadtteil Borgfelde nach Zeugenaussagen bis zu dreimal auf den Deutschtürken gefeuert.

Öner sei dabei von einer Kugel in den linken Oberschenkel getroffen worden, teilte die Polizei mit. Seine Verletzungen seien nicht lebensgefährlich. Der Chef des Hamburger Profi-Boxstalls Arena wurde in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise auf ein Motiv oder den Täter gab es laut Polizei zunächst nicht.

Die Polizei sperrte den Tatort in einem Bürohaus weiträumig ab und sicherte dort bis in die Nacht hinein Spuren. Öner, der den Hamburger Arena-Boxstall führt, hatte laut Hamburger Abendblatt in dem Bürohaus einen türkischen Kaufmann besucht, sein Bentley stand mit eingeschaltetem Licht auf dem Hinterhof. Im Treppenhaus wurde er angeschossen. Zeugen hörten zwei Schüsse, zwei Unbekannte flüchteten vom Tatort. Als Öner auf einer Trage liegend in den Rettungswagen geschoben wurde, telefonierte er mit dem Handy.

Die größten Sensationen der Sportgeschichte

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser