Der "Bulle von Tölz" soll im Kino ermitteln

+
Ottfried Fischer als Benno Berghammer, der "Bulle von Bad Tölz", und die verstorbene Ruth Drexel.

München - Comeback für den “Bullen von Tölz“? Ottfried Fischer soll wieder in seiner Paraderolle Verbrecher fangen - auf der großen Leinwand. Kommt der beste Bulle aller Zeiten?

“Es gibt da Gespräche“, bestätigte Fischers Sprecherin einen Bericht der Münchner “Abendzeitung“ (AZ). “Aber das steckt alles noch in den Kinderschuhen“. Wann die Dreharbeiten beginnen und wann der Film ins Kino kommt, sei noch unklar. Nach “AZ“-Angaben soll es im Jahr 2012 so weit sein.

Ottfried Fischer: Seine Karriere in Bildern

Ottfried Fischer als Engel Aloisius. © dpa
Pater Brown eine Paraderolle für den schwergewichtigen Bayer. © dpa
Mit Roberto Blanco und Caro Campell bei Dreharbeiten zu “Vater gesucht“. © dpa
So fühlt Man(n) sich wohl. Gemeinsam mit Reinhard Fendrich in Thailand. © dpa
Bambi Verleihung . Ottfried Fischer erhielt viele Fernsehpreise. © dpa
Ottfried Fischer ist für fast jeden Spaß zu haben. Hier bei “Stars in der Manege„. © dpa
Dreharbeiten zu „Vater gesucht“. © dpa
Ungewohntes Outfit. Otti als Ballerina. © dpa
„Nicht anfassen, nur gucken!“ © dpa
„Zum Wohl!“ Etwas klein geraten die Mass. © dpa
Schon immer ein echtes, gestandenes Mannsbild. Otti 1999 im bayrischen Fernsehen. © dpa
“ Meine Brezen!“ Otti Fischer mit dem ehemaligen Landesvater Edmund Stoiber. © dpa
Otti & der Kini: Zu Besuch beim Musical „König Ludwig“. © dpa
Drei Schwergewichte des deutschen Fernsehen: Jürgen von der Lippe , Ottfried Fischer , Dirk Bach. © dpa
Ohne eigenen Bierkrug wäre Otti kein echter Bayer. © dpa
„Der Pfundskerl“ lief auf Sat1. © dpa
„Drei Herren“ lief im WDR © dpa
Pater Brown © dpa
Den Koch kauft man dem schwergewichtigen Otti sofort ab. Er ist ein Genußmensch © dpa
Paraderolle: „Der Bulle von Tölz“ © dpa
Otti beim Interview. © dpa
Jetzt gibts ihn sogar auf Briefmarken. © dpa
Dreharbeiten zu „Der Pfundskerl“. © dpa
Durch seine Krankheit wirkt der Mime oft noch schwerfälliger. Auch seine Mimik lässt nach. © dpa
Ein Snack während der Dreharbeiten zu „Pater Brown“. © dpa
Wahlkampf mit Walther Steinmeier . © dpa
Milchstaffellauf nach Berlin. Trotz bekannter Parkinsonerkrankung unterstützte der Schauspieler die Milchbauern. © dpa
Vergabe des "Sigi-Sommer-Taler" an Michael Lechenber ger in „Otti´s Schlachthof“. © dpa
Mit Klaus Wowereit in Berlin , er kämpfte für die bayrischen Milchbauern. © dpa
Er hat sich kaum verändert. © dpa
setzt sich für Wohltätige Zwecke ein. Hier beim „Red-Nose-Day“ einer Wohltätigkeitsorganisation von ro7. © dpa
Mit den „Wildecker Herzbuben“. Er könnte der Dritte im Bunde werden. © dpa
Hätte „Otti“ vorher gewusst was ihn in diesem Jahr erwartet... Dreharbeiten zu „Der Pfundskerl“. © dpa
Ottfried Fischer in seiner Paraderolle als Moderator. © dpa
Bei Dreharbeiten mit Carol Campbell © dpa
Gemeinsam mit Ruth Drechsel. Bis zu ihrem Tod spielte sie im „Bullen von Tölz“ seine Mutter. © dpa
Ottfried Fischer bei der Vergabe des Kabarettpreises.  © br
So ganz schlank war er nie. Die Pfunde gehören einfach zum Otti. © br
„Irgendwie und Sowieso“war bayrischer Kult. © br
Sir Quickly - diesen Spitznamen bekam Otti wegen des Mofas. © br
Ottis Schlachthof - Das Format des br kennt jeder. © br
Ochsenrennen - e in Höhepunkt in der Serie „Irgendwie und sowieso“ © br
Mit Katharina Jacob spielte er lange Jahre beim „Bullen von Tölz“. Die Fans haben eigentlich erwartet, dass aus beiden ein Paar wird. © dpa

Die beliebte Sat.1-Serie war nach dem Tod der Schauspielerin Ruth Drexel, die darin Benno Berghammers Mutter spielte, nach 13 erfolgreichen Jahren eingestellt worden. “Das Publikum hat immer wieder gefragt, wie es mit dem Bullen weitergeht“, zitiert die “AZ“ den Produzenten Ernst von Theumer. “Jetzt wollen wir Nägel mit Köpfen machen. Der Bulle kommt ins Kino - und ich verspreche: Das wird der beste Bulle aller Zeiten!“

Angeblich soll es in dem Film auch darum gehen, wie Berghammer mit dem Tod seiner geliebten Mama umgeht. Fischer selbst, der an Parkinson leidet, sei von der Idee begeistert, den Bullen auf die Kinoleinwand zu bringen. “Die Idee mit dem Kinofilm ist super! Mir geht's so gut wie lange nicht mehr.“

dpa

Kommentare