Das Corona-Jahr beim Autobauer

Daimler überrascht mit Milliardengewinnen, während Tausenden gekündigt wird - „Kosteneffizienz steigern“

Blick vom Württemberg auf das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim.
+
Die Daimler AG erreichte im vergangenen Jahr einen Milliardengewinn - das forderte jedoch viele Opfer.

Die Daimler AG machte im vergangenen Jahr überraschend einen höheren Gewinn als zunächst angenommen. Die Steigerung im vierten Quartal erforderte jedoch viele Opfer.

Stuttgart - Für die Daimler AG war das vergangene Jahr alles andere als einfach. Durch die Corona-Pandemie rutschte der Konzern aus Stuttgart im ersten Quartal in die roten Zahlen. Daneben führten auch Altlasten, die Diesel-Krise und die Umstrukturierung zu massivem Stellenabbau bei dem Autobauer. Laut den nun vorgelegten vorläufigen Zahlen konnten die Einnahmen im vierten Quartal 2020 jedoch deutlich gesteigert werden. Daimler ging im Vorfeld davon aus, das Vorjahresniveau erreichen zu können, übertraf dieses allerdings um mehrere Milliarden Euro. Damit kann sich der schwäbische Auto-Pionier durchaus auf die Schulter klopfen, es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass die Gewinnsteigerung mit vielen Opfern verbunden war. Auch für das laufende Jahr setzt Daimler auf eine steigernde Kosteneffizienz.

Wie BW24* berichtet, überrascht Daimler mit einem Milliardengewinn, während Tausenden gekündigt wird - „Kosteneffizienz steigern“

Die Daimler AG ist einer der führenden Automobilhersteller der Welt und vor allem für die Marken von Tochter-Unternehmen Mercedes-Benz bekannt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare