Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutsche Bahn

Zugbegleiter erwischen Fahrgäste ohne Ticket – plötzlich werden sie geschlagen und bespuckt

In den Zügen der Deutschen Bahn zwischen Frankfurt und Fulda werden im Main-Kinzig-Kreis mehrere Zugbegleiter attackiert. (Symbolfoto)
+
In den Zügen der Deutschen Bahn zwischen Frankfurt und Fulda werden im Main-Kinzig-Kreis mehrere Zugbegleiter attackiert. (Symbolfoto)

Gleich in drei Fällen erwischen Mitarbeiter in den Zügen der Deutschen Bahn Männer ohne Fahrschein. Die Fahrgäste ohne Ticket sind aber nicht einsichtig, sondern attackieren die Zugbegleiter.

Bad Soden-Salmünster/Bad Orb – Gleich mehrfach sind Männer in den Zügen der Deutschen Bahn rund um Hanau* unangenehm aufgefallen. Wie die Polizei berichtet, sind seit Freitag (28.01.2022) drei Personen gegenüber Bahnmitarbeitern handgreiflich geworden.

In den frühen Morgenstunden des Montags (31.01.2022) ist ein Mann auf der Fahrt von Frankfurt nach Fulda bei einer Fahrscheinkontrolle ausgerastet. Zunächst beleidigte und bedrohte der 53-Jährige zwei Zugbegleiter, schließlich attackierte er einen Mitarbeiter und verpasste diesem einen Kopfstoß gegen die Brust, wie die Polizei mitteilt. Der Bahn-Mitarbeiter wurde dabei leicht verletzt. Eine Streife der Bundespolizei Fulda nahm den Mann wenig später fest.

Deutsche Bahn: Mann aus Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) greift Zugbegleiter an

Bereits am Samstagnachmittag war ein 23-Jähriger aus Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) bei einer Fahrtkartenkontrolle aufgeflogen. Plötzlich eskalierte auch im RE4525 von Frankfurt nach Fulda die Situation. Am Bahnhof Neuhof (Kreis Fulda) flüchtete der Mann aus dem Zug, nachdem er zuvor einen Zugbegleiter körperlich angegriffen hatte, wie die Polizei mitteilt. Beamte der Bundespolizei fassten den 23-Jährigen aber zügig und nahmen den Mann fest.

Ein Mann aus Bad Orb bei Hanau hatte schon am Freitagnachmittag (28.01.2022) seine Gefühle nicht im Griff. Beim Halt am Bahnhof in Bad Soden-Salmünster in der Nähe von Hanau beleidigte der 40-Jährige einen Zugbegleiter während der Fahrkartenkontrolle und drohte ihm mit der Faust. Der Bahn-Mitarbeiter warf den Mann daraufhin aus dem Zug, was der aggressive Mann mit einem Spucken in Richtung des Zugbegleiters quittierte. Auch den 40-Jährigen nahmen Beamte der Bundespolizei fest.

Die Bundespolizei hat gegen die Tatverdächtigen ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen die Festgenommenen wieder frei. Zuletzt war die Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Fulda bei Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis)* gesperrt. Ein Zug hatte ein Tier angefahren. (esa) *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion