Deutsche Weinkönigin 2010 gekrönt

+
Die Winzerstochter Mandy Großgarten (22) ist die neue Deutsche Weinkönigin.

Neustadt/Weinstraße - Mandy Großgarten ist die 62. Deutsche Weinkönigin. Im Finale um den Titel setzte sich die 22 Jahre alte Winzerstochter und Chemiestudentin aus Dernau an der Ahr durch.

Damit stellt das kleine Rotweingebiet im Norden von Rheinland-Pfalz seit 24 Jahren erstmals wieder die höchste Weinmajestät.

Ihr zur Seite stehen im kommenden Jahr Melanie Unsleber aus Franken und Katja Bohnert aus Baden als Weinprinzessinnen. Sechs junge Weinfachfrauen standen am Freitagabend im Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin. Sie hatten sich in der Fachbefragung durchgesetzt.

Angetreten zu dem Wettbewerb des Deutschen Weininstituts waren ursprünglich 13 Kandidatinnen, die jeweils eines der 13 deutschen Weinanbaugebiete vertraten. In der Fachbefragung wird die fundierte Weinkenntnis der jungen Frauen erprobt, schließlich muss die Weinkönigin an rund 200 Tagen im Jahr deutsche Weine in aller Welt anpreisen. Da ist Weinwissen gefragt, stilvolles Auftreten und oft auch Stehvermögen und Improvisationstalent.

So traf die Weinkönigin des Vorjahres, Sonja Christ von der Mosel, unter anderem italienische Winzer in Rom, die deutsche Bundeskanzlerin und kanadische Fernsehjournalisten. Sie twitterte, führte ein Internet-Tagebuch und trat in einer Quiz-Show im Fernsehen auf. Die Deutsche Weinkönigin sei mehr denn je eine gefragte Medienfrau, sagte die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts, Monika Reule.

Unfall bremst Favoritin aus

Die Kandidatinnen beim Finale in Neustadt mussten in mehreren Spielen vor einem Fernsehpublikum und rund 1.000 Zuschauern im Saalbau ihre Eignung zur Weinkönigin beweisen. Sie sollten eine Rede vor einer fiktiven Versammlung von Ärzten, Polizisten oder Bankern halten, Fehler bei der Präsentation eines Weinanbaugebietes entdecken und aus drei Weißweinen den von einem Rotwein stammenden Blanc de Noir herausfinden.

Die 80-köpfige Jury aus Politikern, Journalisten und Weinfachleuten erlebte manche Überraschung: Wer als Kandidatin bei der Fachbefragung punkten konnte, bewährte sich nicht unbedingt im Rampenlicht. Eine traf das besonders hart: Die rheinhessische Weinkönigin Sina Listmann hatte in der Vorwoche noch als Favoritin vorne gelegen. Nach einem schweren Autounfall in dieser Woche konnte die 23 Jahre alte Studentin aus Dorn-Dürkheim nicht die nötige Spritzigkeit beweisen.

So glänzten andere - vor allem die späteren Siegerinnen: Mandy Großgarten, Melanie Unsleber und Katja Bohnert hatten bei ihren Kleidern die gleiche Farbe gewählt, ein dunkles Weinrot. Bei den Team-Spielen gaben die drei Damen ein so harmonisches Bild ab, dass sie die Mehrheit der Jury überzeugten.

Siegerin außer sich vor Freude

Klar wurde auch: Die vom Südwestrundfunk ausgerichtete Weingala bedarf einer Verjüngungskur. Die Spiele wiederholten sich im Vergleich zu den Vorjahren stark, das Bühnenbild ist seit Jahren identisch, und die Auftritte von Schlagersänger Georg Glanz und Musicalstar Angelika Milster wirkten einfach deplatziert in einer Wein-Show.

Um 22.35 Uhr durfte die dunkelhaarige Mandy Großgarten dann jubeln. Ein Jahr lang wird die Chemiestudentin mit Vorliebe fürs Theaterspielen Botschafterin des deutschen Weins sein. “Ich kann mein Glück gar nicht fassen“, zeigte sich die Siegerin nach ihrer Kür schier überwältigt. Das vor ihr liegende Jahr sei “eine einmalige Chance“. Als Ziel gab sie aus: “Ich möchte bei möglichst vielen Menschen die Leidenschaft für deutschen Wein entfachen.“ Ihr Fanclub brüllte sich da schon die Kehlen heiser und den Saal halbtaub vor Freude.

dapd

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser