Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann (19) wird bei Kontrolle auch noch pampig

Wahnsinns-Raser auf Innenstadt-Ring in Dortmund: Slalom bei Tempo 100 - Polizei jagt hinterher

Raser auf Innenstadt-Ring in Dortmund: Slalom bei Tempo 100 - Polizei jagt hinterher
+
Raser auf Innenstadt-Ring in Dortmund: Slalom bei Tempo 100 - Polizei jagt hinterher (Symbolfoto)

Ein GTI-Fahrer (19) raste mit Tempo 100 im Slalom über den Dortmunder Innenstadt-Ring und überholte unter anderem einen Krankenwagen. Als die Polizei den Raser nach einer Verfolgungsjagd stoppte, wurde er auch noch pampig.

Dortmund/Lüdenscheid - Ohne gültigen Führerschein und deutlich zu schnell war ein 19-jähriger Autofahrer aus Lüdenscheid am Mittwoch (29. Januar) in der Innenstadt von Dortmund unterwegs.

Zuvor war der Raser dem Team eines Rettungswagens und weiteren Autofahrern aufgefallen. Sie beobachteten, wie der Golf GTI immer wieder und schnell die Spur wechselte, den Motor aufheulen ließ und bei Tempo 100 Slalom fuhr. Sie riefen gegen 23.30 Uhr die Polizei.

Polizisten nahmen die Verfolgung des Mannes aus Lüdenscheid auf. Auf dem Königswall in der Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofs und des DFB-Museums endete dann seine rasante Fahrt.

Gegenüber der Polizei zeigte der 19-Jährige null Verständnis für die Kontrolle und wurde pampig. Was aus einem speziellen Grund eine besonders schlechte Idee war, schreibt Come-On.de*.

*Come-On.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Kommentare