Tierische Geschichte

Verblüffende Überraschung beim Eichhörnchen, das in Karlsruhe einen Mann verfolgte

+
Dieses Eichhörnchen verfolgte einen Mann in Karlsruhe.

Ein Eichhörnchen hat einen Mann in Karlsruhe so hartnäckig verfolgt, dass er aus lauter Verzweiflung die Polizei rief. Nun hat es eine Überraschung parat.

Update 13.8. 21 Uhr: Das Eichhörnchen aus Karlsruhe, das sich hartnäckig an die Fersen eines Mannes geheftet hat, hatte noch eine Überraschung parat. Die alarmierte Polizei hatte das Tier in Obhut genommen und „Karl-Friedrich“ getauft, doch das vermeintliche Männchen ist nach Feststellung einer Tierärztin tatsächlich ein weibliches Hörnchen. Weil man in der Wildtierauffangstation beeindruckt von der Stärke und dem Überlebenswillen der Kleinen ist, nennt man sie nun „Pippilotta“. Das ist einer der Vornamen der Kinderheldin Pippi Langstrumpf.

Die Helfer gehen davon aus, dass das fünf bis sechs Wochen alte Tier aus einem Nest gefallen ist und aus purer Not vergangene Woche den Mann verfolgte. Die Kleine war stark dehydriert, schwach und am Auge leicht verletzt. Seit vergangenem Donnerstag wird „Pippilotta“ von Pflegemama Larissa Fritzenschaf aufgepäppelt. „Sie macht sich super, wird jeden Tag fitter und hat 30 Gramm zugenommen“, berichtet diese.

Noch ist „Pippilotta“ in einer Einzel-Voliere und muss alle drei Stunden und mit einem speziellen Energiegetränk für Tiere gefüttert werden. Sobald sie sich ganz erholt hat, soll sie mit dem Eichhörnchen-Jungen „Björn“ einen Spielgefährten bekommen und in eine größere Voliere umziehen. Dort ist ein naturähnlicher Parcours aufgebaut, der auf das wahre Leben draußen vorbereiten soll. Denn ab Ende September soll „Pippilotta“ ausgewildert werden.

Karlsruhe: Eichhörnchen verfolgt Mann - Ursprüngliche News vom 10.8.

Karlsruhe - Ein Eichhörnchen hat in Karlsruhe so hartnäckig einen Mann verfolgt, dass er die Polizei rief. Beim Eintreffen der Beamten sei ihm das Eichhörnchen immer noch auf den Fersen gewesen, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Die Verfolgungsjagd am Donnerstagmorgen endete demnach nur, weil das Jungtier irgendwann einschlief. Ob vor Erschöpfung oder aufgrund des Schreckens angesichts der Menschenansammlung, blieb zunächst offen. Die Beamten vermuten, dass das Eichhörnchen auf der Suche nach einem neuen Zuhause war. Es bekam den Namen Karl-Friedrich und wurde zu einer Auffangstation gebracht.

Warum verfolgen Eichhörnchen Menschen?

Tierschützern zufolge laufen junge Eichhörnchen oft Menschen hinterher, wenn sie etwas ausgehungert oder anderweitig hilfsbedürftig sind.

Einem Eichhörnchen in München wurden seine breite Hüften zum Verhängnis, so tz.de*: Der kleine Kerl steckte in einem Gullydeckel fest. Das Schicksal von Eichhörnchen Olivio rührte viele Menschen. Mittlerweile hat Olivio sein Glück gefunden.

Ein ähnliches Schicksal traf das Eichhörnchen Gulliver, so tz.de*. 

Auch interessant

Video: So hilft man Tieren, die Hitzewelle gut zu überstehen


dpa/Glomex


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser