Eisbär Knut wird drei - Fisch statt Kerzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eisbär Knut feiert im Berliner Zoo seien dritten Geburtstag.

Berlin - Mehrere hundert Zuschauer haben am Samstag den dritten Geburtstag des Eisbären gefeiert. Die Tierpfleger hatten für ihren Schützling eine Überraschung parat.

Die Tierpfleger hatten für ihren Schützling eine Überraschung parat. In einem Eisblock, der mit Obst und Gemüse gefüllt war, steckten auch drei Fische als “Kerzen“. Knut, der um 11.00 Uhr zunächst ohne seine Partnerin Gianna auf den Eisbärfelsen kam, wurde mit Beifall von den Gästen empfangen. Unverzüglich machte er sich über die gefrorenen Makrelen in der Eistorte her. Dann verzehrte er ein Brot, das extra für ihn in Form einer großen Drei gebacken war.

Brot und Croissants sind Knuts Lieblingsspeisen. Begeisterung rief auch ein Jutesack hervor, auf den eine Drei gestickt war. Damit tollte Knut ausgiebig herum. Der Fanclub “Knut forever“ schmetterte ein Geburtstagslied. Zur Freundschaft zwischen Gianna und Knut äußerte sich Tierpfleger Ragnar Kühne zuversichtlich. “Es ist ein Glücksfall mit Knut und Gianna. Nachdem er anfangs doch etwas ängstlich war, sind die beiden jetzt auf Vollkontakt und spielen regelrecht miteinander.“

Allerdings wird das noch keine Folgen haben, denn Knut wird erst in einem Jahr geschlechtsreif. Die Eisbärin Gianna, die aus dem Münchener Zoo nach Berlin kam, war am 28. November drei Jahre alt geworden. Sie sollte später zur Party auf den Felsen kommen, um mit Knut die restlichen Geschenke zu verputzen: “Zwei Bollerwagen voll Leckereien sind zusammengekommen“, sagte Ragnar Kühne. “Die beiden werden sich den ganzen Tag den Bauch vollschlagen.“

Das Schicksal des Berliner Eisbären verfolgen seit seiner Geburt Menschen weltweit mit großem Interesse. Knut war am 5. Dezember 2006 geboren und von seiner Mutter Tosca verstoßen worden. Sein Pfleger Thomas Dörflein zog den Eisbär mit 810 Gramm Geburtsgewicht von Hand mit Spezialmilch und gemixtem Katzenfutter auf.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser