Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seit Mittwoch

Europapark: Neue Regeln durch Warnstufe in Baden-Württemberg

Besucher vor dem Eingang des Europapark in Rust (Ortenau).
+
Im Europapark in Rust gelten aufgrund der Warnstufe strengere Regeln für Ungeimpfte.

Seit Mittwoch gilt in Baden-Württemberg die Corona-Warnstufe. Im Europapark müssen sich die Besucher deshalb ebenfalls auf neue Regelungen einstellen.

Rust - Die Lage auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg spitzt sich zu. Deshalb gilt im Südwesten seit Mittwoch eine Corona-Warnstufe mit neuen Regelungen. Der Europapark in Rust muss diese neuen Maßnahmen ebenfalls umsetzen und teilte sie auf seiner Facebook-Seite mit. Vor allem für Ungeimpfte wird der Besuch im Freizeitpark deutlich teurer.
BW24* erklärt, warum der Besuch im Europapark für Ungeimpfte teurer wird.

Im Europapark gilt bislang das sogenannte 3G-Modell. Einlass erhalten demnach nur Besucher die geimpft oder genesen sind oder aber einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare