Fahranfänger ist 116 Sachen zu schnell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Titz - Die rasante Fahrt eines Fahranfängers endete in einer Polizeikontrolle. Die Geschwindigkeitsmessung ergab, dass der junge Mann 116 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs war. Mit erheblichen Folgen:

Ein 19-jähriger Autofahrer ist in Titz (Kreis Düren) mit 186 Stundenkilometern statt der maximal erlaubten 70 unterwegs gewesen. Der Führerscheinneuling war mit dem Auto eines Arbeitskollegen in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Der Fahranfänger muss nun mit 1.200 Geldbuße, vier Punkten in Flensburg, einem dreimonatigen Fahrverbot und der Verlängerung der Probezeit sowie einer Nachschulung rechnen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser