Fall Kassandra: Polizei hofft auf Vernehmung

+
In diesem Kanalschacht in Velbert (Kreis Mettmann) wurde die neunjährige Kassandra circa fünf Stunden eingesperrtr.

Velbert - Im Fall der in einen Gully-Schacht geworfenen und schwer verletzten Kassandra hofft die Polizei auf eine Aussage der Neunjährigen in den nächsten Tagen.

Lesen Sie auch:

Nach Gully-Verbrechen: Kassandra wieder bei

Kassandra ist aus dem Koma erwacht

Gully-Verbrechen: Mädchen weiter im Koma

Der Gesundheitszustand des Mädchens bessere sich, sagte ein Sprecher der Polizei Mettmann. “Wir hoffen, dass Kassandra in den nächsten Tagen vernehmbar ist“. Vor zwei Wochen war die Schülerin mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem Gully-Schacht in Velbert bei Essen entdeckt worden. Der Täter hatte den Schacht mit dem rund 40 Kilogramm schweren Deckel verschlossen.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Kassandra war nach dem Verlassen eines Spieltreffs nur wenige hundert Meter von ihrem Elternhaus entfernt verschleppt worden. Nur mit einer Notoperation konnte das unterkühlte Kind gerettet werden. Spuren eines Sexualverbrechens fanden die Ermittler nicht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser