Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wirbel um Gepäckstück

Bombendrohung gegen ICE: Polizei räumt Teile des Frankfurter Südbahnhofs

Am Frankfurter Südbahnhof hat es am Freitag eine Bombendrohung gegeben.
+
Am Frankfurter Südbahnhof hat es am Freitag eine Bombendrohung gegeben.

Am Freitag hat es eine Bombendrohung gegen einen ICE am Frankfurter Südbahnhof gegeben. Ein Zug wurde evakuiert.

Frankfurt - Eine Bombendrohung hat am Freitag in Frankfurt für Wirbel gesorgt. Nach dieser räumte die Polizei einen ICE und sperrte zwei Gleise am Südbahnhof, wie fnp.de* berichtet.

Die Polizei Koblenz twitterte, dass sie 500 Passagiere in Sicherheit gebracht hätte. Die Gleise 5 und 6 waren von der vorübergehenden Sperrung betroffen.

Nach kurzer Zeit wurde aber Entwarnung gegeben, da in dem besagten Koffer nur Kleidung gefunden worden sei. Die Bombendrohung sei ein Fehlalarm gewesen. Die Bahn teilte auf Anfrage mit, dass die Passagiere in den ICE zurückkehren und ihre Reise fortsetzen könnten.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes