Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frau bei lebendigem Leib verbrannt

Grausamer Mord an Schwangerer: Angeklagter schweigt

Berlin - Nach dem grausamen Tod einer hochschwangeren 19-Jährigen in Berlin-Adlershof schweigt der Hauptverdächtige weiter.

Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag. Der 19-jährige Ex-Freund soll die Frau und das ungeborene Kind gemeinsam mit einem Komplizen bei lebendigem Leib verbrannt haben. Zuvor wurde ihr mit einem Messer mehrfach in den Bauch gestochen. Die beiden 19-Jährigen sitzen wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Ob der Hauptverdächtige Vater des Kindes war, kläre die Gerichtsmedizin noch, so der Sprecher. Es habe in der Vergangenheit keine Anzeige der jungen Frau gegeben, wonach sie bedroht wurde, hieß es bei Polizei und Staatsanwaltschaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare