Grausiger Fund im Kuhstall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf einem Bauernhof in Freudenstadt verhungerten 18 Rinder.

Freudenstadt - Bei einer Routine-Untersuchung auf einem Bauernhof in Freudenstadt haben Kontrolleure des Veterinäramtes eine grausige Entdeckung gemacht.

18 tote Rinder und weitere Tier, fast verhungert in knöchelhohem Mist stehend haben Kontrolleure des Veterinäramtes auf einem Bauernhof in Freudenstadt entdeckt. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch fiel den Prüfern bei einer Routine-Kontrolle zunächst nur der 30 Zentimeter hohe Mist auf. Die dürren Rinder hatten kein Futter. Schließlich entdeckten sie in dem Dreckstall in Baden- Württemberg 17 tote Tiere und ein bereits skelettiertes Rind. Von den noch lebenden 35 Tieren musste eine Kuh eingeschläfert werden. Die restlichen Rinder wurden beschlagnahmt.

Warum der Bauer die Tiere verhungern ließ, blieb zunächst unklar. Er wurde angezeigt und darf keine Tiere mehr halten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser