Greenpeace protestiert an Atomkraftwerken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Greenpeace protestiert gegen Atomkraftwerk Isar.

Frankfurt/Main - Zum Jahrestag der Terroranschläge in den USA hat Greenpeace am Freitagmorgen mit Protestaktionen an den ältesten deutschen Atomkraftwerken auf deren Gefahr aufmerksam gemacht.

Man wolle daran erinnern, dass es auch acht Jahre nach den Anschlägen des 11. September noch immer keine ausreichenden Schutzmaßnahmen gegen Terrorangriffe auf Akw gebe, erklärte die Umweltschutzorganisation. Zu diesem Zweck wurde auf das Akw Biblis der Slogan ““Sicher ist nur: Akw Biblis abschalten!“ projiziert.

Zeitgleich wurde die Forderung nach Stilllegung der Reaktoren an sechs weitere Atomkraftwerke projiziert: Philippsburg 1, Isar 1, Unterweser, Neckarwestheim, Brunsbüttel und Krümmel. Die Mehrzahl der deutschen Atomkraftwerke sei nicht gegen den Aufprall eines Verkehrsflugzeugs geschützt, betonte Greenpeace. Die Organisation fordert die endgültige Abschaltung der sieben ältesten deutschen Akw und des Pannenmeilers Krümmel.

AP

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser