Waldrama an Neuseelands Küste

Wellington - Von den 63 an einem Strand in Neuseeland gestrandeten Grindwalen haben nur neun überlebt. Dies teilte ein Tierschützerin mit.

Die Wale waren vermutlich am Donnerstag gestrandet. Die meisten von ihnen waren bereits tot, als die Tiere an dem abgelegenen Strandabschnitt entdeckt wurden. 13 lebende Meeressäuger wurden am Samstag teils mit Kränen zurück ins Meer gehievt, vier schafften es allerdings nicht. Die neun anderen schwammen dagegen aufs offene Meer hinaus. Die Arbeit der Tierschützer in der Nähe der Ortschaft Kaitaia im Norden Neuseelands wurde durch heftigen Regen und Stürme erschwert.

Im vergangenen Dezember waren mehr als 100 Grindwale an der Südküste Neuseelands verendet.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser