Guttenberg war ahnungslos!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berlin - Missbrauchsskandal bei der Bundeswehr: Karl-Theodor zu Guttenberg war nach eigenen Angaben ahnungslos. Der Verteidigungsminister hatte in Mittenwald seinen Grundwehrdienst abgeleistet.

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) wusste nach eigenen Angaben während seines Wehrdienstes in Mittenwald nichts von schikanösen Ritualen.

“Ich hatte von solchen Praktiken keine Kenntnis“, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag der “Sächsischen Zeitung“. Er sei nicht beim Hochgebirgsjägerzug gewesen, bei dem es nach Informationen des Wehrbeauftragten Reinhold Robbe entwürdigende Rituale gegeben haben soll.

Guttenberg war Anfang der 90er Jahre Grundwehrdienstleistender beim Gebirgsjägerbataillon 233 in Mittenwald. Der Wehrbeauftragte Robbe hatte in einem Schreiben an den Verteidigungsausschuss mitgeteilt, die Rituale würden in Mittenwald offenbar schon seit Ende der 80er Jahre praktiziert.

Demnach mussten Rekruten bis zum Erbrechen Alkohol trinken und rohe Schweineleber essen, um in einer internen Hierarchie aufsteigen zu können.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser