Schneemassen: Halle in Hessen eingestürzt

+
Unter den Schneemassen eingestürzt ist die Fahrzeughalle an der Gedenkstätte Point-Alpha in Osthessen am Dienstag (28.12.2010).

Rasdorf - Der viele Schnee hat an der Gedenkstätte Point Alpha in Hessen ein Hallendach zum Einsturz gebracht und Fahrzeuge aus dem Kalten Krieg unter sich begraben.

Es sei fraglich, ob die Ausstellungsstücke, darunter zwei Hubschrauber und ein US- Patrouillenwagen, gerettet werden können, teilte die Point Alpha Stiftung am Dienstag in Rasdorf an der hessisch-thüringischen Grenze mit. Auch die Schadenshöhe war zunächst unbekannt. “Aber der ideelle Schaden ist beträchtlich“, sagte der Stiftungs-Vorsitzende Wolfgang Hamberger.

Die historische Fahrzeughalle an dem ehemaligen US- Beobachtungsstützpunkt entlang der deutsch-deutschen Grenze wurde weitgehend zerstört. Verletzt wurde niemand. Wann genau das etwa 525 Quadratmeter große Dach zusammenbrach, sei noch unklar, vermutlich aber in der Nacht zum Dienstag. Einsturzursache sollen die Schneemassen und der starke Wind gewesen sein. Das Gelände rund um die Halle wurde gesperrt, Feuerwehrleute befreiten die Dächer umliegender Baracken vom Schnee.

Im Kalten Krieg lag der mit bis zu 200 Soldaten stark besetzte US- Beobachtungsstützpunkt Point Alpha weniger als 100 Meter von den Grenzanlagen der DDR entfernt. Heute ist er Grenzmuseum und Gedenkstätte und erreichte 2009 mit mehr als 100 000 Gästen einen Besucherrekord.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser