Hochwasser-Alarmstufe 1 an der Oder erwartet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ministerpräsident von Brandenburg, Matthias Platzeck (SPD), informiert bei einer Pressekonferenz über die Hochwasserlage in seinem Bundesland. 

Potsdam/Frankfurt (Oder) - Entlang der Oder ist die Hochwasserlage in Brandenburg am Samstagmorgen zunächst weiter entspannt gewesen. Bis Pfingstsonntag soll der Pegel steigen.

Es sei “alles im grünen Bereich“, sagte ein Sprecher des Lagedienstes im Potsdamer Innenministerium. Die Wasserstände am oberen Flussabschnitt lagen nach Angaben des Landesumweltamtes noch bis zu 65 Zentimeter unter dem Richtwert für die Alarmstufe 1. Es wird allerdings erwartet, dass der Wert entweder am Pfingstsonntag oder -montag an den Pegeln Ratzdorf und Eisenhüttenstadt erreicht wird.

In der zweiten Wochenhälfte wird der Hochwasserscheitel voraussichtlich am oberen Grenzoder-Abschnitt eintreffen, womit dort voraussichtlich die Alarmstufe 3 gelten würde. Bei ihr kommt es gewöhnlich zur Überflutung einzelner Grundstücke, Straßen und Keller, und es wären ständige Kontrollen am Fluss, beispielsweise durch Deichläufer, damit verbunden.

Die Flutwelle auf der Oder in Polen erreichte inzwischen Breslau (Wroclaw). Dort sollen Einwohner gefährdeter Stadtteile in Sicherheit gebracht werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser