Hund schaltet Herd an und löst Brand aus

Waiblingen - Ein Hund soll in Baden-Württemberg einen Herd angeschaltet und so einen Brand in einem Mehrfamilienhaus ausgelöst haben.

Die Besitzerin nimmt an, dass das Tier auf der Suche nach Futter an einen Schalter gekommen war, teilte die Polizei am Dienstag mit. Da der Hund sich oft am Abfall zu schaffen mache, hätte die 30 Jahre alte Frau den Plastikmülleimer am Montag auf den Herd gestellt. In der Nacht sei das Tier dann an den Herd gegangen - und habe ihn aus Versehen angeschaltet. Ein Eimer und eine Pfanne fingen Feuer. Die sechs Bewohner des Hauses in Waiblingen konnten fliehen, der Hund starb in den Flammen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser