Junge (10) springt vor ICE und überlebt

Lübeck - Ein zehnjähriger Junge ist im Lübecker Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gesprungen und nur knapp dem Tod entkommen.

Nach Angaben der Polizei sah der Zugführer, wie dem Kind auf dem Bahnsteig etwas aus der Hand fiel und der Gegenstand auf das Gleis rollte. Zu diesem Zeitpunkt war der ICE noch 40 Stundenkilometer schnell. Ohne auf irgendetwas zu achten, sprang der Junge sofort ins Gleis, wie der Zugführer aussagte. Ein zweites Kind konnte den Jungen rechtzeitig wieder zurück auf den Bahnsteig ziehen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser