Kampfhunde beißen Mädchen tot

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vier Stafford-Bullterrier haben in Thühringen ein dreijähriges Mädchen totgebissen.

Oldisleben-Sachsenburg - Ein dreijähriges Mädchen aus Thüringen ist in Sachsenburg (Kyffhäuserkreis) von Kampfhunden angefallen und totgebissen worden.

Lese Sie auch

Polizei ermittelt gegen Tante wegen fahrlässiger Tötung

Die vier Tiere fielen auch über die Urgroßmutter des Mädchens her, berichtete die Polizei am Freitagabend. Die 70- Jährige hatte die Hunde von dem Mädchen wegziehen wollen. Dabei wurde sie im Gesicht und am Arm gebissen.

Die Tragödie spielte sich im Haus der Tante ab, der die Tiere gehören. Die 44-Jährige war gerade im Garten, als das Mädchen mit seiner Urgroßmutter das Haus betrat. Gleich darauf kam der erste Hund auf das Kind zugestürmt. Die Hunde verletzen das Mädchen schwer am Gesicht und am Oberkörper.

Als die Hundehalterin schließlich die Tiere von dem Mädchen trennen konnte, war es für die Kleine bereits zu spät. Sie hätte in wenigen Tagen ihren vierten Geburtstag gefeiert. Die Uroma kam ins Krankenhaus. Die Tante steht unter Schock. Die Tiere wurden noch am Abend mit Einwilligung der 44 Jahre alten Besitzerin vom Amtstierarzt eingeschläfert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser