Katarina Witt fühlt sich "ein bisschen mulmig"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Katharina Witt bei der Gamescom.

Berlin - Einen Emmy für ihre schauspielerische Leistung in “Carmen on Ice“ hat sie schon - nun wechselt Katarina Witt ins ernsthafte Fach. Sie steht zum ersten Mal auf der Theaterbühne.

Am 15. Oktober wird die ehemalige Eiskunstläuferin zum ersten Mal als Schauspielerin auf der Theaterbühne zu sehen sein: in der Rolle der Buhlschaft in Hugo von Hofmannsthals “Jedermann“. “Ich stelle mich sehr gerne neuen Herausforderungen. Dann schleicht sich keine Routine ein“, sagte Witt in einem am Dienstag vorab veröffentlichten Interview der Zeitschrift “Super Illu“.

Als Zuschauerin habe sie den häufig gespielten “Jedermann“ zwar noch nie gesehen, gestand Witt: “Ich wollte, aber entweder fand ich keine Zeit, oder die Termine waren bereits ausverkauft.“ Aber dann habe sie im Frühjahr die Regisseurin und Produzentin Brigitte Grothum getroffen und das Projekt “spontan zugesagt.“

Nicht nur sportlich erfolgreich

Witt feierte nicht nur als Sportlerin Erfolge. Auch als Geschäftsfrau und Fernsehstar reüssierte sie - und widmet sich jetzt nach eigener Aussage mit Schwung der neuen Aufgabe. Sie habe schon vor Monaten begonnen, mit Brigitte Grothum ihre Rolle zu erarbeiten, erzählte Witt.

Seit Anfang August probe sie mit dem Ensemble. “Jedes Wochenende“, sagte die 43-Jährige und betonte, dass sie diese Arbeit “sehr an den Leistungssport“ erinnere: “Das gibt mir ein bisschen Sicherheit.“ Allerdings: Ein “bisschen mulmig“ sei ihr, gab Witt zu. Die Premiere des “Jedermann“ findet am 15. Oktober im Berliner Dom statt.

AP

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser