Kopfhörer am Bahnübergang: Mann totgefahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Mann (23) wurde in Lorsch vom Zug überfahren. Diesen hatte er offenbar nicht bemerkt, weil er Musik hörte.

Lorsch - Erneut ist ein Radfahrer mit Kopfhörern für einen MP3-Player auf einem Bahnübergang tödlich verunglückt.

Am Montagnachmittag gegen 15.45 Uhr überrollte eine Regionalbahn einen 23-jährigen Mann aus Einhausen, der mit seinem Rad einen schmalen Bahnübergang im südhessischen Lorsch (Kreis Bergstraße) überqueren wollte. Nach Angaben der Bundespolizei sagte der Lokführer, er habe den Fahrradfahrer mehrmals mit einem “Achtungspfiff“ gewarnt und sofort eine Schnellbremsung eingeleitet.

Beamte fanden bei dem Toten ein Handy mit MP3-Playerfunktion; die dazugehörigen Kopfhörer steckten noch in den Ohren. Dies deutet darauf hin, dass der junge Mann Musik hörte und zumindest die Warntöne des herannahenden Zuges nicht mitbekam. Erst am vergangenen Freitag wurde eine 20-jährige Fahrradfahrerin auf einem Bahnübergang im Wetteraukreis bei Bad Vilbel von einer Regionalbahn tödlich verletzt. Sie hatte ebenfalls einen MP3-Player dabei und hörte zum Unfallzeitpunkt vermutlich laut Musik. Allerdings war die Halbschranke heruntergelassen und Blinklicht leuchtete.

apn

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser