Tote Soldaten: Kein Geld für Familien?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin - Sie sind im Dienst gefallen. Doch ihre Angehörigen bleiben ohne Versorgung zurück. Aufgrund der „Kriegsklausel“ wollen Versicherungen nicht für getötete Soldaten zahlen.

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Reinhold Robbe, hat im Fall ausstehender Versicherungszahlungen bei getöteten deutschen Soldaten Aufklärung gefordert. Die sogenannte Kriegsklausel scheine für die Versicherer ein Vorwand zu sein, sich aus der Verantwortung zu stehlen, sagte Robbe der Bild-Zeitung. Er habe eine umfassende Prüfung angeordnet. Zuvor war bekannt geworden, dass der Bund in 21 Fällen einspringen musste, weil die Versicherer mit Verweis auf eine Kriegsklausel kein Geld zahlen wollten.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser