Lebloser Mann fährt den ganzen Tag Bus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bus auf dem Zentralen Omnibus Bahnhof in Magdeburg (Archivbild).

Magdeburg - Ein Mann ist leblos den ganzen Tag in einem Linienbus mitgefahren. Selbst beim Schichtwechsel haben die Busfahrer den Mann nicht bemerkt. Er starb. Wie das passieren konnte:

In einem Magdeburger Linienbus ist ein nach einem Schlaganfall lebloser Mann fast einen ganzen Tag lang durch die Stadt gefahren worden. Eine Sprecherin der städtischen Verkehrsbetriebe bestätigte am Donnerstag einen Bericht der “Bild“- Zeitung vom selben Tag. Demnach bemerkte offensichtlich niemand, was mit dem Fahrgast geschehen war - selbst die beiden Busfahrer beim Schichtwechsel nicht. Der Mann starb später in einem Krankenhaus. Der Vorfall hatte sich bereits im März ereignet.

Gegen die beiden Busfahrer wird wegen Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung ermittelt, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Magdeburg sagte. Es sei Strafanzeige gegen sie erstattet worden. Details nannte die Sprecherin jedoch nicht. Ob die Männer derzeit ihren Dienst bei den Verkehrsbetrieben versehen, sagte deren Sprecherin mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser