Mädchen (16) nach Tauchunfall gestorben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Lübeck - Bei einem Tauchunfall vor elf Tagen auf der Insel Fehmarn ist ein Junge (10) gestorben. Auch eine 16-jährige Schülerin ist nun an den Folgen des Unfalls gestorben.

Der Tauchunfall vor der Insel Fehmarn hat ein zweites Todesopfer gefordert. Elf Tage nach dem Vorfall erlag auch eine 16-jährige Schülerin ihren Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Lübeck am Mittwoch mitteilte.

Lesen Sie auch:

Fehmarn: Junge (10) stirbt bei Tauchunfall

Sie und ein zehnjähriger Junge waren nach einem Tauchgang in etwa 2,50 Metern Tiefe nicht wieder aufgetaucht. Der Junge starb bereits einen Tag nach dem Unglück. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang unklar.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittle derzeit gegen den Betreiber der Tauchschule sowie gegen den Lehrer wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung, teilte der Sprecher mit. Derzeit lägen noch keine Ergebnisse vor. Am 16. Juli waren die beiden Jugendlichen zusammen mit einer Gruppe von sechs weiteren Personen und unter Anleitung eines ausgebildeten Tauchlehrers auf Tauchgang gegangen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser