Großbrand in Chemie-Fabrik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Menden - Eine Explosion in einer Chemiefabrik in Menden hat einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräfte ausgelöst. Acht Menschen wurden verletzt, eine Person wird derzeit vermisst.

Gegen 1.42 Uhr in der Nacht zum heutigen Mittwoch erschütterte eine große Detonation das Werkgelände der Firma WEKA an der Mendener Ortsgrenze im Industriegebiet Sümmern. In Minuten stand die Firma, die in der Chemie-Branche tätig ist, in Flammen. Offenbar entwickelte sich das Feuer in der Galvanik. Die Iserlohner Feuerwehr bat die umliegenden Orte um Amtshilfe und so sind seit der Nacht auch Mendener Wehrleute vom Löschzug Nord im pausenlosen Einsatz.

Nach der bisherigen Bilanz der Rettungskräfte sind acht Menschen durch das Feuer oder die große Rauchentwicklung verletzt worden, vier liegen im Krankenhaus.

Bis zur Stunde wird noch immer ein Mensch vermisst. Die Behörden gehen derzeit vom Schlimmsten aus. Dietmar Boronowski, Sprecher der Polizei im Kreis sagte, dass die Löschzüge den Brand mittlerweile unter Kontrolle habe. Trotzdem werden die Löscharbeiten noch bis heute mittag andauern. Neben der Chemiefabrik war das Feuer auch auf die angrenzende Firma Dornbracht übergegangen. Das Firmengebäude von WEKA brannte vollständig aus, auch ein angrenzendes Wohngebäude steht nicht mehr.

Das Gewerbegebiet in Iserlohn Sümmern ist auch jetzt noch fast 8 Stunden nachdem das Feuer ausgebrochen ist, komplett abgesperrt. Mitarbeiter anderer Firmen können ihre Arbeitsstelle aber zu Fuß erreichen. Alle Anwohner sowie auch die Menschen in Hemer und Menden werden nach wie vor gebeten, Fenster und Türen wegen der starken Rauchentwicklung geschlossen zu halten.

Quelle: Westfälischer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser