Merkel: Tiefes Bekenntnis zur Wehrpflicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kanzlerin Angela Merkel beim Gelöbnis der Bundeswehr vor dem Reichstag

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein deutliches Bekenntnis zur Wehrpflicht abgelegt. Sie nannte die Wehrpflicht sei eine "wichtige Klammer".

Beim feierlichen Gelöbnis vor dem Reichstag in Berlin am Montagabend sagte die Kanzlerin, die Wehrpflicht sei eine "wichtige Klammer zwischen Gesellschaft und Streitkräften".

Der Dienst in der Bundeswehr zeige, dass "Freiheit nicht zum Nulltarif, ohne verantwortungsvolles Engagement aller Bürger" zu haben sei. Merkel erinnerte auch an die Widerstandskämpfer des 20. Juli, die vor 65 Jahren das Attentat auf Hitler verübt hatten. Sie hätten die Traditionslinien der Bundeswehr begründet, sagte Merkel.

Rund 400 Rekruten legten am Abend ihr Gelöbnis vor dem Reichstag ab. Dies sei "genau der richtige Ort", sagte Merkel. Er zeige, dass die Bundeswehr in der Mitte der Gesellschaft stehe.

Das Gelöbnis fand 2008 zum ersten Mal vor dem Bundestag stand. Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass die Bundeswehr eine Parlamentsarmee ist.

"Ich bekenne mich zur Wehrpflicht", sagte Merkel. Sie sei inzwischen ein "Markenzeichen unserer Streitkräfte, um die wir auch international beneidet werden". Denn Freiheit sei ohne persönlichen Einsatz nicht zu haben.

Die Bundeswehr sei bereit, die Sicherheit des Landes überall zu schützen, "wenn es sein muss auch weit entfernt von Deutschland", sagte die Kanzlerin unter Verweis auf die Auslandseinsätze in Afghanistan, am Horn von Afrika und im Kosovo.

ap

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser