51-Jähriger ersticht zwei Menschen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rostock - Ein 51-Jähriger hat in einer Rostocker Neubausiedlung zwei Menschen erstochen und einen Polizeibeamten verletzt. Erst ein Schuss ins Bein stoppte den Mann.

Ein 51-jähriger Mann hat am Sonntag in einer Plattenbausiedlung in Rostock ohne erkennbaren Grund zwei Passanten niedergestochen und tödlich verletzt. Der Mann griff außerdem einen Polizisten an und konnte erst mit einem Schuss ins Bein gestoppt werden, wie die Ermittlungsbehörden mitteilten. Das Motiv war unklar.

Der mutmaßliche Täter und der verletzte Beamte kamen ins Krankenhaus. Zunächst stach der Mann mit einem etwa 15 Zentimeter langen Küchenmesser ohne erkennbaren Grund immer wieder auf einen etwa 60 Jahre alten Mann ein, ließ ihn hilflos liegen und kehrte in seine in unmittelbarere Nähe gelegene Wohnung zurück, wie Oberstaatsanwalt Peter Lückemann mitteilte. Als eine 65-jährige Zeugin dem Opfer zu Hilfe geeilt sei, sei der Täter wieder aus der Wohnung gekommen und habe “wie wild auf sie eingestochen“, sagte Lückemann. Beide Verletzten starben.

Als die von Anwohnern alarmierte Polizei eintraf, sprang der Angreifer vom Balkon seiner Wohnung und stieß einem Beamten das Messer in die Brust. Ein weiterer Beamter gab den Ermittlungen zufolge zunächst Warnschüsse ab und schoss und den 51-Jährigen schließlich mit einem Schuss in den Oberschenkel nieder.

Die Staatsanwaltschaft will am Montag entscheiden, ob sie Haftbefehl oder eine Unterbringung des Festgenommenen in einer psychiatrischen Klinik beantragt. Ein Behördensprecher nannte den 51- Jährigen “offensichtlich psychiatrisch auffällig“.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser