Misshandeltes Baby tot

Trier - Ein misshandeltes Baby ist am Samstag in einem Trierer Krankenhaus gestorben, wie die Ermittler nun mitteilten. Sie gehen davon aus, dass der acht Monate alte Junge seinen schweren Verletzungen erlag.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Trier am Dienstag mit. Die genaue Todesursache soll eine Obduktion klären, die für Mittwoch (3. November) vorgesehen ist. Die 22-jährige Mutter sitzt wegen gemeinschaftlichen Totschlags in Untersuchungshaft. Sie soll den Jungen mit ihrem Mann gemeinsam misshandelt haben. Gegen den Vater ermittelt die Staatsanwaltschaft Trier nicht, da er als US-Soldat nach dem NATO-Truppenstatut der amerikanischen Militärgerichtsbarkeit unterliegt.

Der kleine Junge hatte bis zuletzt im Koma gelegen. Die Eltern waren Anfang September mit dem schwer verletzten Kind in die Notaufnahme eines Krankenhauses gekommen. Der kleine Patient hatte innere Verletzungen und Knochenbrüche. Zudem waren keine Hirnfunktionen mehr feststellbar. Wegen des lebensbedrohlichen Zustandes wurde das Kleinkind sofort in eine Spezialklinik verlegt. Die Mutter sagte, sie könne sich die Verletzungen nicht erklären. Nur durch medizinische Apparate war der kleine Junge, der zwischenzeitlich nach Trier gebracht wurde, am Leben erhalten worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser