Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streit läuft aus dem Ruder

Gast schlägt Taxi-Fahrer ins Gesicht - Mann nach fataler Kettenreaktion schwer verletzt

Ein Taxifahrer ist in München mit seinen Fahrgästen aneinander geraten (Symbolbild).
+
Ein Taxifahrer ist in München mit seinen Fahrgästen aneinander geraten (Symbolbild).
  • VonMerja Schubert
    schließen

In München ist ein Streit wüst eskaliert. Dass er allerdings für einen der Streithähne im Krankenhaus endete, war so nicht abzusehen.

München - Drei Männer sind Samstagfrüh in München aneinander geraten. Einer der Beteiligten wurde kurz darauf schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert - was nicht Folge des Streits, sondern die einer unglücklichen Kettenreaktion war.

Was war geschehen? Wie die Polizei berichtet, hatte ein Taxifahrer (55) in München gegen 4 Uhr morgens zwei Fahrgäste (41 und 43 Jahre alt) an Bord genommen. Während dieser Fahrt allerdings kam es zum Zoff zwischen dem Fahrer und seinen beiden Insassen. Der Streit wurde so heftig, dass der Mann anhielt und alle drei ausstiegen. Plötzlich traf den Taxi-Fahrer eine Faust ins Gesicht - einer der Fahrgäste hatte ihn geschlagen, dann gingen die beiden einfach davon. Auch der Taxifahrer stieg zurück in sein Auto und fuhr weiter.

Ein Taxifahrer wurde auch in Oldenburg Opfer einer brutalen Attacke, wie nordbuzz.de* berichtet.

Mehr zum Thema: Horror im Taxi! Fahrer ahnt nichts Böses - plötzlich hat er eine Hand am Hals, wie nordbuzz.de* berichtet.

München: Taxi-Fahrer verliert Brille - und trifft erneut auf seine Widersacher

Doch weit kam er nicht, denn schnell bemerkte er, dass ihm durch den Schlag seine Brille vom Kopf gefallen war. Also fuhr er an den Ort der Auseinandersetzung in München zurück, wo er allerdings erneut auf seine beiden Kontrahenten traf, die ihn einmal mehr wüst beschimpften und körperlich attackierten. 

Der Mann flüchtete sich in sein Taxi und fuhr davon. Bei nächster Gelegenheit wendete er seinen Wagen - doch dabei hatte er offenbar einen Mann übersehen, der zum gleichen Zeitpunkt die Straße hatte überqueren wollen. Der Fußgänger wurde von der rechten Fahrzeugfront erfasst, zu Boden geschleudert, schwer verletzt und in ein Krankenhaus in München gebracht. 

Mehr News aus München: Mann will Zigaretten kaufen - kurz, nachdem er die Warteschlange gesehen hat, fandet die Polizei nach ihm

Taxi-Fahrer fährt in München seinen Kontrahenten an - offenbar aus Versehen

Der Verletzte war übrigens kein Unbekannter: Es handelt sich dabei um den 43-Jährigen, der kurz zuvor den Taxi-Fahrer attackiert hatte. Doch nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei München bei dem Unfall nicht von einer vorsätzlichen Tat aus. „Der Taxifahrer hat den Fußgänger schlicht übersehen“, so die Polizei.

In der bayerischen Landeshauptstadt ist es unterdessen zu einem anderen unschönen Zwischenfall gekommen. Ein Mann hatte eine Bühne am Odeonsplatz in München gestürmt und mit einem Anschlag gedroht, wie tz.de* berichtet. Außerdem hält die Landeshauptstadt ein Polizeiskandal in Atem.

Eine Routinekontrolle am Flughafen München wurde einem anderen Taxifahrer zum Verhängnis. Der Mann war ohne Führerschein gefahren - doch das war noch nicht alles.

Für einen Taxifahrer nahm eine Fahrt in München ein böses Ende*, nachdem er zwei Fahrgäste einsteigen hatte lassen. Nun fahndet die Polizei nach den Männern.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

*tz.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

mes

Kommentare